Finanz- & Versicherungs Makler - Sebastian Sprenger  -  Finanzfachwirt (FH)
Zahnzusatzversicherung

Für gute Zähne kräftig zuzahlen? Es geht auch anders.

Seit 2004 arbeite ich mit knapp 60 Zahnarztpraxen beratend zusammen und konnte bis heute rund 500 Kunden in diesem Bereich umfassend absichern.

Anfang 2005 sind in der gesetzlichen Krankenversicherung beim Zahnersatz so genannte befundbezogene Festzuschüsse eingeführt worden. Die  Berechnungsgrundlage für die Bezuschussung von Zahnersatz hat sich da- durch erheblich verändert und verschlechtert.

Gesetzliche Regelung bei Zahnersatz
Vor der Reform wurden die Kosten in Höhe eines bestimmten Prozentsatzes erstattet. Seit dem 01.01.2005 zahlen die gesetzlichen Krankenkassen für Zahnersatz nur noch befundbezogene Festzuschüsse, ganz nach dem Grundsatz - nur das Nötigste. Dadurch zahlen Sie jetzt in vielen Fällen weit mehr als 50% der Behandlungskosten selbst. Bei Zahnersatz gibt es beispielsweise für verblendete Kronen, Inlays oder Implantate nur sehr geringe Zuschüsse.

Gesetzliche Regelung bei Kieferorthopädie
Die Kosten einer kieferorthopädischen Behandlung tragen die Kassen nur noch in schwierigen Fällen. Laut §29 Abs. 1 SGB V nur dann, wenn die Kiefer- oder Zahnfehlstellung das Kauen, Beißen, Sprechen oder Atmen erheblich beeinträchtigt. Die Leis- tung muss ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein und sich im Rahmen des Notwendigen bewegen.

Private Zusatzabsicherung als Alternative 

Aus diesen Gründen empfiehlt sich eine frühzeitige Absicherung vor hohen Selbstkosten im zahnärztlichen Bereich. Private Zahn- Zusatz- versicherungen bieten da kostengünstige Lösungen.



Mein Zahnarztpraxis-Flyer mit weiteren Informationen finden Sie hier:



Flyer Zahnarzt 2016.pdf (PDF — 347 KB)





Sie haben hier nur einen kleinen Überblick über den riesigen
Markt an Absicherungsmöglichkeiten.

Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden,
welche Absicherung für Sie wichtig und richtig ist!


0841-8852126


Beratungen im Raum München, Nürnberg und Ingolstadt